Rhein-Erft: Soldaten helfen dem Gesundheitsamt noch länger

Das Gesundheitsamt im Rhein-Erft-Kreis kann sich noch etwas länger über die Hilfe der Bundeswehr freuen. Die 25 Soldaten bleiben noch bis Mitte Januar im Bergheimer Kreishaus, um das Gesundheitsamt in der Corona-Pandemie zu unterstützen.

© Rhein-Erft-Kreis

Ihre Hauptaufgabe ist es, Kontakte von Corona-Infizierten nachzuverfolgen und so die Infektionsketten zu unterbrechen. Der Rhein-Erft-Kreis hatte die Bundeswehr um Hilfe gebeten, weil das Gesundheitsamt wegen der hohen Infektionszahlen am Limit arbeitet. Laut Landrat Frank Rock ist die Hilfe der 25 Soldaten für die Arbeitsfähigkeit seiner Behörde in der Pandemie von großer Bedeutung. Der Kreis habe deshalb die Bundeswehr darum gebeten, den Einsatz zu verlängern. Die 25 Soldaten aus dem Kommando Territoriale Aufgaben arbeiten seit Ende Oktober in Bergheim mit.

Weitere Meldungen