Klaus Lennartz ist tot

Der ehemalige Landrat des Rhein-Erft-Kreises, Klaus Lennartz, ist tot. Der SPD-Politiker aus Hürth ist am Dienstagvormittag plötzlich und unerwartet im Alter von 75 Jahren gestorben. Lennartz war Ehrenvorsitzender der SPD, über 20 Jahre von 1980 bis 2002 Mitglied im Deutschen Bundestag und von 1984 bis 1995 Landrat des Rhein-Erft-Kreises.

© Radio Erft

Betroffen, traurig und erschüttert – so reagieren Politiker auf den Tod von SPD-Politiker Klaus Lennartz. Die SPD verliert nach eigenen Angaben eine hochengagierten Vordenker und Macher. Lennartz habe die Region und die Partei über Jahrzehnte geprägt. Für seine Lebensleistung sind ihm die stellvertretenden Kreisvorsitzenden Dierk Timm, Dagmar Andres und Brigitte Dmoch-Schweren sehr dankbar. Auch die CDU aus Hürth würdigt Lennartz Leistungen: er habe sich bis zu seinem Tod für die Menschen in Hürth mit großem Engagement eingesetzt. Die Rhein-Erft-SPD wird ab Donnerstag in der Geschäftsstelle ein Kondolenzbuch auslegen. Auch Landrat Michael Kreuzberg zeigt sich tief betroffen. Klaus Lennartz sei für ihn in den vergangenen Jahren zu einem politischen Freund geworden, der jenseits aller Parteipolitik immer das Wohlergehen seines Rhein-Erft-Kreises im Blick gehabt habe. Er habe bis zum Schluss für die Modernisierung der Wirtschaft im Angesicht des Strukturwandels, für die Digitalisierung und eine zeitgemäße Bildung gekämpft. Kreuzbergs tief empfundenes Beileid gelte der Frau von Klaus Lennartz, den beiden Töchtern und der ganzen Familie.

Weitere Meldungen