Frechen: Ist der neue Autobahnanschluss "längst überholt"?

In Frechen ist plötzlich wieder eine politische Diskussion um den neuen Autobahnanschluss entbrannt. Er wird seit Jahren gebaut und soll 2023 fertig sein. Die Grünen rücken jetzt aber offenbar von dem Vorhaben ab und bezeichnen die im Bau befindliche Maßnahme als „längst überholt“.

© Radio Erft

Sie schlagen stattdessen eine Pförtnerampel vor, um den Verkehr zu entzerren. Aus Sicht von SPD und CDU ist dieser Vorstoß völlig unverständlich. Die Sozialdemokraten stehen nach eigenen Angaben weiter zum Autobahnanschluss und betonen seine Wichtigkeit. Durch ihn wird die Aachener Straße quer durch Königsdorf vor allem von Autofahrern aus Bergheim und Kerpen kommend entlastet. Die CDU ist verstört über die Grünen-Äußerung. Sie stoße ihrer Ansicht nach allen Königsdorfer vor den Kopf, die sich seit Jahren durch den Anschluss weniger Verkehr, Lärm und Feinstaub im Ort erhoffen. Die Pförtnerampel mache weder finanziell noch ökologisch Sinn. Laut SPD würde sie das Verkehrsproblem nur auf Bergheimer und Kerpener Stadtgebiet verlagern.

Weitere Meldungen