Brühl/Erftstadt: Camping boomt - viele kaufen Wohnmobile

Schon vor der Corona-Krise stand der Urlaub auf dem Campingplatz hoch im Kurs, die Krise scheint das in diesem Jahr noch einmal verstärkt zu haben. Allein die Suche nach deutschen Campingplätzen im Netz habe sich im Mai gegenüber dem Vorjahr vervierfacht habe, meldet der ADAC, viele Plätze seien jetzt schon ausgebucht.

© Radio Erft

Die Plätze im Rhein-Erft-Kreis und in Köln waren in den vergangenen Wochen schon gut ausgelastet. Der Campingplatz am Heider Bergsee in Brühl meldet auf Radio-Erft-Anfrage, dass es an den langen Wochenenden richtig voll gewesen wäre. Bis zu den Sommerferien seien die Wochenenden komplett ausgebucht. Das sei ein Start von Null auf 200 gewesen, so ein Sprecher. Ähnliches ist vom Campingplatz am Liblarer See zu hören. Dort setzte man jetzt aber nicht mehr auf Reservierungen, damit habe man schlechte Erfahrungen gemacht. Der Betreiber des Rodenkirchener Campingplatzes sprach von einem Kick-Start in den letzten Wochen, begünstigt durch das schöne Wetter.

Viele planen im Sommer den Urlaub im eigenen Wohnmobil

Die Corona-Krise hat in den vergangenen Monaten dafür gesorgt, dass sich viele Menschen bei uns ein Wohnmobil kaufen. Das hat eine Radio Erft-Umfrage bei verschiedenen Händlern und Märkten im Kreis ergeben. Ein Händler aus Pulheim sagte uns, dass es gerade einen extremen Anstieg an Wohnmobilverkäufen gebe. Seit einigen Wochen erlebe man auch eine Miet-Run. Es gebe so viele Anfragen, dass man sie gar nicht alle bedienen könne. Ein Markt in Wesseling sagte uns, dass gerade Wohnmobile finanziert würden. Die Anfragen seien massiv.

Weitere Meldungen