Bergheim: 49 Millionen Euro für Grundschulen

In Bergheim wird es in vielen Grundschulen eng, unter anderem durch Neubaugebiete. Damit die Kinder genug Platz für Unterricht und für die Offene Ganztagsbetreuung haben, investiert die Stadt in den nächsten Jahren rund 49 Millionen Euro in die Grundschulen.


© pexels

An der Albrecht-Dürer-Allee entsteht eine komplett neue Grundschule mit vier Zügen. Außerdem bekommen die Hermann-Gmeiner-Schule in Glesch, die Odilia-Weidenfeld-Schule Rheidt-Hüchelhoven und die Rochusschule in Glessen mehr Platz für weitere Parallelklassen und für die OGS-Betreuung. Die Grundschule am Schwarzwasser in Ahe, die Astrid-Lindgren-Schule in Kenten und die Albert-Schweitzer-Schule in Bergheim-Mitte werden für die OGS-Betreuung ausgebaut. Allerdings werden die neuen Räume nicht überall rechtzeitig fertig, deshalb müssen einige Klassen auf Provisorien ausweichen. Diese Provisorien sollen wieder abgebaut werden, wenn die neuen Räumlichkeiten fertig sind.

Weitere Meldungen