Köln/Wesseling: Entspannung beim Rhein-Hochwasser

Der Rhein-Pegel sinkt langsam wieder. Am Montagmorgen stand er in Köln bei gut 8,60 Meter – das ist etwas weniger als beim Höchststand am Sonntag. Aktuell laufen die Schutzmaßnahmen dort routinemäßig weiter, unter anderem sind mehrere Pumpanlagen in Betrieb und in Rodenkirchen, der Altstadt und Porz-Zündorf wurden mobile Wände und Tore aufgebaut.

© pixabay / Symbolbild

Samstag wurden vorsorglich noch drei weitere Hochwassertore im Altstadtbereich geschlossen. Seit Tagen sind Uferpromenaden und Landungsstege überschwemmt. Wirklich dramatisch ist das für die Kölner Innenstadt noch nicht, allerdings greifen diverse Schutzmaßnahmen. Gefährlich wird es aber erst bei deutlich höheren Pegelständen ab 11,30 Metern. 

Weitere Meldungen