Köln: 40-Jähriger wegen Zwangsprostitution vor Gericht

Vor dem Kölner Landgericht muss sich ab Montag ein 40-Jähriger Kölner verantworten. Er soll eine 21-Jährige über mehrere Jahre hinweg zur Prostitution gezwungen und sie dabei auch stark kontrolliert und misshandelt haben.

© Radio Erft

Laut der Anklageschrift wollte der Mann mit der Prostitution an Geld kommen, um sich damit ein schönes Leben zu machen. Als die Frau sich schließlich weigerte, sich weiter zu prostituieren, soll der Angeklagte 50.000 Euro von ihr als Ablösesumme gefordert haben. Dabei soll er die Frau mit einer Pistole bedroht haben. Der Mann ist unter anderem wegen räuberischer Erpressung angeklagt, Ende des Monats will die große Strafkammer ein Urteil gegen ihn fällen.

Weitere Meldungen