Kerpen: Verwaltungsgericht lehnt Antrag von Al-Khatib ab

Die Posse um den Ersten Beigeordneten in der Stadt Kerpen hat das nächste Kapitel bekommen. Das Verwaltungsgericht Köln hat den Eilantrag von Mahmoud Al-Khatib abgelehnt.

© Radio Erft

Der SPD-Politiker war ursprünglich im Februar 2020 zum Ersten Beigeordneten gewählt worden, allerdings hatte der Rat die Entscheidung im Juni rückgängig gemacht. Dagegen hatte Al-Khatib geklagt. Der Rat beauftragte die Stadt damals auch mit der Vorbereitung einer neuen Stellenausschreibung. Bürgermeister Dieter Spürck, der für die Rücknahme der Wahl war, sieht sich durch das Urteil bestätigt. In einer der nächsten Ratssitzungen soll jetzt über die neu ausgeschriebene Stelle entschieden werden.


Weitere Meldungen