Kerpen: Keine Elternbeiträge für OGS-Betreuung

Die Stadt Kerpen will in der Corona-Krise Eltern von Grundschulkindern finanziell entlasten. Sie verzichtet auch in den Monaten Juni und Juli auf die Elternbeiträge für die OGS-Betreuung und andere Betreuungsangebote.

© Radio Erft

Die Stadt Kerpen folgt damit einer Empfehlung der Landesregierung. Schon für die Monate April und Mai mussten die Eltern keine Beiträge bezahlen, weil die Schulen wegen der Corona-Krise geschlossen waren. Auch im Juni und Juli konnten die Eltern ihre Kinder nicht im gewohnten Umfang zur Schule schicken. Bei den Kindertagesstätten war das anders, sie haben Mitte Juni einen eingeschränkten Regelbetrieb wieder aufgenommen. Eltern müssen hier für die Monate Juni und Juli nur die Hälfte bezahlen.

Weitere Meldungen