Coronafälle im Brühler Marienhospital

Im Marienhospital in Brühl haben sich mehrere Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert. Laut der Klinik sind insgesamt neun Mitarbeiter positiv getestet worden.

© pixabay

Ob sie sich bei einem Patienten angesteckt haben, sei unklar. Der Betrieb des Krankenhauses sei aber nicht wie behauptet eingestellt – die Patientenversorgung sei weiter gesichert. Auch Notfallpatienten könnten weiter behandelt werden, so eine Kliniksprecherin. Die betroffenen Mitarbeiter und Menschen, mit denen sie in Kontakt waren, sind in häusliche Quarantäne geschickt worden. Wie in diesen Fällen üblich werden jetzt die Infektionsketten nachverfolgt.

Weitere Meldungen