Bergheim: Arbeiten am Bahnhof verzögern sich

In Bergheim ist rund um den Bahnhof schon viel passiert, aber bis alles fertig ist, dauert es noch. Nach Angaben der Stadt hakt es vor allem noch bei der barrierefreien Unterführung.

© Bauwens / HHvision

Für die Rampe, die Treppenanlage und die beiden Aufzüge sind noch Abstimmungen mit der Deutschen Bahn nötig. Allerdings gestalten sich diese Gespräche laut Stadt äußerst schwierig, Entscheidungen seien immer wieder verschoben worden, wegen der Corona-Pandemie, aber auch wegen der unterschiedlichen Zuständigkeiten bei der Deutschen Bahn. Die Stadt will eine provisorische Rampe an der Unterführung herstellen. Aber auch hier dauert es noch: wegen der Corona-Pandemie musste die Suche nach Blindgängern aus dem Zweiten Weltkrieg verschoben werden. Jetzt wartet die Stadt auf die Ergebnisse. Dagegen sind am Einkaufs- und Dienstleistungszentrum wichtige Meilensteine erreicht worden: das Intro ist seit sieben Monaten auf, die Agentur für Arbeit und das Job-Center vor einem Vierteljahr eingezogen und auch das REVG-Kundencenter ist eröffnet. Auch der Vorplatz des Intros und die Verbindung zur Fußgängerzone sind schon hergestellt. Die Erschließungsstraße ist weitgehend fertig.

Weitere Meldungen