Zwei wilde Verfolgungsjagden in Köln

Gleich zwei spektakuläre Verfolgungsjagden hat sich die Polizei in Köln am Wochenende mit Autofahrern geliefert. Eine Gruppe von 12 bis 14-Jährigen hat sie sogar bis nach Essen verfolgt.

© Polizei (Jochen Tack)

Die Minderjährigen sollen in der Nacht zu Sonntag in einen Elektronikladen auf der Kölner Ehrenstraße eingebrochen sein. Danach flohen sie mit einem silbernen BMW über die A57 bis ins Ruhrgebiet. Die Kölner Polizei verfolgte den Wagen, der über die Autobahn raste, zum Teil mit einem Hubschrauber. Im fast 70 Kilometer entfernten Essen konnte der Wagen dann gestoppt werden. Dort wurden die Jugendlichen dann von der Polizei befragt.

Mit drei Promille auf der Flucht

Sehr viel schneller konnte die Polizei einen Autofahrer in Porz stoppen. Der Betrunkene fuhr Samstagabend Schlangenlinien und ist dann mit bis zu 160 Stundenkilometern über die A59 vor den Ermittlern geflohen. Er hatte fast drei Promille Alkohol im Blut, sagt die Polizei.

Weitere Meldungen