Zeppelin über Wesseling

Ein großer weißer Zeppelin ist in diesen Tagen über dem Rhein-Erft-Kreis zu sehen. Im Auftrag des Forschungszentrums Jülich misst er Luftwerte.


© Copyright: Forschungszentrum Jülich / Ralf-Uwe Limbach

Dabei geht es um Spurengase und Feinstaub. Es soll ermittelt werden, wie und ob sich die Luftqualität durch den Shutdown im Rheinland verändert hat. Denn in London hatten Ausgangsbeschränkungen, eine in Teilen stillgelegte Wirtschaft, kaum Reiseverkehr zu einer schlagartigen Verbesserung geführt, so die Forscher. Der Zeppelin startet immer am Flughafen Bonn-Hangelar und fliegt verschiedene Strecken über Köln, Düsseldorf, Mönchengladbach, Jülich und die Eifel. Laut der Forscher ist er etwa sechs Stunden unterwegs und misst in einer Höhe von bis zu 1.000 Metern.

Weitere Meldungen