Zehntausende bei Klima-Demo in Köln

„Bye bye CO2“ - in Köln sind am Freitag Zehntausende zur großen Klimademo gekommen. 20.000 hatte die Jugendbewegung „Fridays for Future“ angemeldet und erstmals waren nicht nur Schüler und Studenten sondern auch Erwachsene aufgerufen, für ein besseres Klima auf die Straße zu gehen.

Gekommen sind deutlich mehr als gedacht. Nach Angaben der Veranstalter waren es rund 70.000. Die Kölner Polizei schätzt die Zahl der Teilnehmer nicht ganz so hoch ein, spricht aber von einem friedlichen Verlauf. Wegen der Demonstration mussten den ganzen Tag über immer wieder viele Straßen in der Kölner Innenstadt gesperrt werden. Die Auftaktkundgebung am Hans-Böckler-Platz wurde abgesagt, es waren zu viele Menschen da.

Nach der Großdemo wird weiter protestiert. „Fridays for Future“-Aktivisten wollen eine Woche lang auf dem Alter Markt ein Protestcamp aufschlagen. Am Sonntag soll es in Köln in diesem Rahmen eine weitere Demo geben.

Weitere Meldungen