Wieder geplante Operationen in Bergheim

Das Maria-Hilf-Krankenhaus in Bergheim macht nach eigenen Angaben wieder erste Schritte Richtung Normalbetrieb. Die Verantwortlichen wollen ab sofort wieder geplante Operationen durchführen.

© Radio Erft

Und das provisorische Außen-Zelt, in dem Patienten vor Betreten der Klinik erstmalig mit Blick auf das Virus eingeschätzt wurden, wurde wieder abgebaut. Es werden aber weiterhin alle Patienten vor einer stationären Aufnahme auf eine mögliche Infektion überprüft. Außerdem behalte man eine Isolierstation und reserviere 30 Prozent der Intensivbetten für mögliche Corona-Patienten – zur Sicherheit, falls die Infektionszahlen wieder steigen. Und auch das strikte Besuchesverbot bleibe vorerst bestehen. Man halte sich damit an die Richtlinien des Gesundheitsministeriums.

Weitere Meldungen