Wesseling: Impfaktion überlastet

Egal ob der Besuch im Fußballstadion, bei der Karnevalssitzung oder beim Weihnachtsmarkt. Nach dem Willen von NRW-Ministerpräsident Wüst soll das vorerst niemand mehr machen können, der nicht gegen Corona geimpft oder davon genesen ist. Im Rhein-Erft-Kreis scheinen die vierte Welle und die drohenden Einschränkungen viele noch zum Pieks gegen Corona zu bewegen.

© pixabay / Symbolbild

Auch am Dienstag war eine spontane Impfaktion in Wesseling überlastet. Geplant war die Aktion bis 15 Uhr, schon zwei Stunden vorher hat die Stadt alle Interessierten gebeten, sich nicht mehr anzustellen. Auch der Rhein-Erft-Kreis spürt ein gestiegenes Interesse an den Impfaktionen, kurzfristig könne man die Aktionen aber nicht ausweiten. Der Kreis rät Ungeimpften daher, sich wegen einer Coronaimpfung auch an den Hausarzt zu wenden.

Weitere Meldungen