Viele Rathäuser sind dicht

Die Stadtverwaltung Bedburg zieht Konsequenzen aus der Corona-Krise und bleibt ab sofort für die Bürger geschlossen. Alle Dienststellen sind nur noch telefonisch oder per Mail zu erreichen.

© Stadt Bedburg

Die Gefahr einer Ansteckung mit dem Corona-Virus soll so möglichst gering gehalten werden, damit die Stadtverwaltung handlungsfähig bleibe, begründet Bürgermeister Solbach den Schritt. Alle Ansprechpartner samt der Kontaktdaten gibt es auf der Homepage der Stadt. Gleiches gilt auch für die Rathäuser der Städte Pulheim, Kerpen, Bergheim und Elsdorf. Die Hürther Stadtverwaltung folgt einen Tag später. Ab Dienstag geht im dortigen Rathaus nichts mehr ohne vorherigen Termin. In Wesseling sollen alle vor dem Gang ins Rathaus überlegen, ob sie ihr Anliegen nicht auch telefonisch oder per Mail klären können. Die Bürgersprechstunde am Dienstag hat die Wesselinger Stadtverwaltung bereits abgesagt. Und Trauungen können im Rathaus aktuell nur mit der engsten Familie und den Trauzeugen vorgenommen werden, heißt es. In Elsdorf wird aktuell noch geprüft, ob das Ratshaus für den Publikumsverkehr gesperrt wird. Bürgermeister Heller will das im Laufe des Montags entscheiden.

Viele Ausschüsse und Sitzungen abgesagt

Auch die Politik ist betroffen. Die Stadt Pulheim hat alle Sitzungen der Ausschüsse in den kommenden Wochen abgesagt. In Wesseling werden derzeit die Tagesordnungen alle Ausschlüsse überprüft, ob sie unbedingt notwendig sind. Kurzfristige Absagen sind deshalb möglich, heißt es.

Weitere Meldungen