Viele Anrufe von Trickbetrügern im Kreis

Aktuell gibt es an Rhein und Erft wieder viele Trickbetrüger, die vor allem ältere Menschen anrufen. Eine falsche Freundin und falscher Polizist haben in dieser Woche in Brühl und Bergheim zugeschlagen und viel Geld erbeutet.

© Polizei

Eine 82-jährige Bergheimerin fiel auf eine Anruferin rein, die sich als ihre Freundin „Anja“ ausgab und Geld für eine Eigentumswohnung brauchte. Nachdem die Frau einen Teil des Geldes bei der Bank abgeholt hatte, klingelte ein Bote bei ihr und nahm das Geld mit, so die Polizei. Der junge Mann war ca. 1,70 Meter groß und sprach Hochdeutsch. Im Gesicht trug er eine Atemschutzmaske aus dunklem Stoff. In Brühl bekam ein 83-Jährger einen Anruf eines falschen Polizisten, der ihm weiß machen wollte, das in der Gegend gerade viel eingebrochen würde. Der Mann holte daraufhin viel Geld von seiner Bank und legte es in einem Couvert - wie gefordert in der Einfahrt ab. In zwei weiteren Betrugsfällen wurden die alten Leute skeptisch und riefen die Polizei. Deshalb noch mal der Hinweis der Polizei: Beamtei tätigen derartige Anrufe nicht! Erscheint im Display der Notruf der Polizei (110), dann sollten sie erst gar nicht das Gespräch annehmen!. Melden Sie sich in Verdachtsfällen bei der "richtigen" Polizei und benutzen Sie den Notruf "110".

Weitere Meldungen