Schutzmaßnahmen im Bus

Um eine Ansteckung mit dem Corona-Virus so gut es geht zu verhindern müssen Fahrgäste im Kreis ab sofort hinten in den Bus einsteigen. Seit Montag bleiben die vorderen Bustüren bei allen Linienbussen der Rhein-Erft-Verkehrsgesellschaft zu.

© REVG

Mit dieser Maßnahme reagiert die REVG in Absprache mit dem Kreisgesundheitsamt auf die Pandemie-Situation. Um eine mögliche Ansteckung der Busfahrer und der Passagieren zu vermeiden, sollen auch die ersten Sitzreihen im Bus frei bleiben. Tickets kann der Fahrer dann nicht mehr verkaufen, heißt es von der REVG. Da aber Fahrscheinpflicht besteht, werden alle Fahrgäste gebeten sich ihr Ticket vorher zu kaufen. Zum Beispiel an einer der Verkaufsstellen oder am Automaten. Wegen der vorgezogenen Osterferien gilt außerdem ab Mittwoch auf allen Linien der REVG der Ferienfahrplan. Alle mit „S“ gekennzeichneten Fahrten fallen aus.

Weitere Meldungen