Schüler haben Hausverbot

Der Ärger um Schüler in Pulheim-Stommeln geht in die nächste Runde. Sie haben jetzt in einem Supermarkt Einkaufsverbot.

© Radio Erft

Weil Schüler den Markt in ihren Pausen verwüsteten und sich noch anderweitig daneben benommen haben, hat jetzt die nahgelegene Schule ihre Konsequenzen gezogen. Nach Radio Erft-Informationen hat die Papst-Johannes-Gesamtschule in Stommeln jetzt ein Verbot ausgesprochen. In einem Schreiben an die Eltern heißt es, dass die Erlaubnis das Schulgelände während der Pausen zu verlassen, bis auf Weiteres aufgehoben werde. Heißt also: Die Schüler dürfen nicht mehr raus. Als Grund werden unter anderem die Straftaten im Supermarkt, Beschwerden der Kirchengemeinde über das Verhalten auf dem Friedhof und Klagen der Dorfbewohner genannt. Diese Zustände könne man als Schule nicht hinnehmen. In Gesprächen mit Eltern und Schülern soll jetzt eine Lösung gefunden werden.