Rund 40 Jecke griffen Polizisten an

Während der Karnevalstage wurden Polizeibeamte und Helfer im Kreis mehrfach von aggressiven Jecken angegangen. In der Nacht auf Rosenmontag setzten Polizisten in Bedburg sogar Pfefferspray ein und riefen Verstärkung, um eine Gruppe von rund 40 Störern zur Räson zu bringen.

© Polizei

Die Gruppe hatte sich in der Arnold-Freund-Straße vor einem Imbiss versammelt und störte laut Polizei massiv die Nachtruhe. Mitarbeiter des Ordnungsamtes waren auch vor Ort, aber die Gruppe wurde nur noch aggressiver – einer bespuckte einen Mitarbeiter und die Gruppe kesselte ihn ein. Erst als die Polizei mit Pfefferspray, weiteren Beamten und einfacher Gewalt eingriff, löste sich die Gruppe auf und ging weg. Ein Störer kam in Gewahrsam. Außerdem stieß am Sonntag in Bergheim ein betrunkener Karnevalist eine Rettungssanitäterin um. Sie kümmerte sich gerade um eine hilflose Frau, die am Boden lag. Und am Samstag verletzte ein Randalierer auf der Gladbacher Straße in Elsdorf zwei Polizisten, als er um sich trat und schlug.

Weitere Meldungen