Rhein-Erft: Wegen Lockdown fahren weiterhin weniger Busse

Die Busse der REVG fahren auch in den nächsten Wochen weiter nach dem Ferienfahrplan. Durch den verlängerten Lockdown und den geplanten Distanzunterricht an den Schulen erwartet die Verkehrsgesellschaft weiterhin weniger Fahrgäste als unter normalen Umständen. Deshalb sind voraussichtlich bis Ende des Monats weniger Busse unterwegs.

© Radio Erft

Die REVG steht nach eigenen Angaben in engem Kontakt mit den Schulen, um den konkreten Bedarf an Bussen für Kinder in der Notbetreuung anzupassen. Die Verstärkerfahrten im Schülerverkehr werden vorerst ausgesetzt. Sie können mit Beginn des Präsenzunterrichts zur Verbesserung des Infektionsschutzes wieder eingesetzt werden, so die REVG. Die Fahrgastcenter in Bergheim und Frechen bleiben während des Lockdowns offen, allerdings mit veränderten Öffnungszeiten: montags bis freitags verkürzt von 8 bis 17 Uhr, an Samstagen unverändert von 9 bis 14 Uhr.

Weitere Meldungen