Rhein-Erft: Telefonbetrüger erbeuten mehrere tausend Euro

Im Rhein-Erft-Kreis waren Telefonbetrüger am Mittwoch in mehreren Fällen mit ihrer Masche erfolgreich. In Brühl konnten sie einer Rentnerin mehrere tausend Euro abnehmen. Sie gaben sich am Telefon als Polizisten aus und forderten die Frau auf, Geld von ihrer Bank abzuheben und ihnen zu übergeben, da es sich dabei um Falschgeld handele.

© pixabay / Symbolbild

In Frechen riefen Betrüger getarnt als Mitarbeiter einer Bank an. Sie überzeugten eine 47-jährige Frau ihnen den Online-Banking-Zugang und mehrere TANs mitzuteilen. So konnten sie einen fünfstelligen Betrag erbeuten. Und eine 62-jährige Frau in Erftstadt zahlte nach einer WhatsApp-Nachricht von ihrem vermeintlichen Sohn seine Rechnung. Die Nachricht stellte sich nachher als Fake heraus. Die Polizei rät dazu, immer sehr skeptisch zu sein, sobald die Anrufer nach Geld oder Wertgegenständen fragen. Und eine Nachricht über in Not geratene Familienmitglieder überbringen die Beamten persönlich. 

Weitere Meldungen