Rhein-Erft: Neun Delegierte aus dem Kreis beim CDU-Parteitag

Wenn sich die CDU an diesem Wochenende zu ihrem digitalen Parteitag trifft, sind auch neun Delegierte aus dem Rhein-Erft-Kreis dabei. Sie entscheiden unter anderem anderem darüber, wer neuer Parteivorsitzender der CDU wird.


© CDU Deutschlands

Zu den neun Delegierten gehört der Kreisvorsitzende und Landrat Frank Rock. Er ist interessiert-gespannt, wie der digitale Parteitag abläuft und die Wahl zum neuen Bundesvorsitzenden ausgeht, sagte er im Radio-Erft-Interview. Mit technischen Problemen rechnet Rock nicht: nach seinen Angaben hat es am Dienstag einen Probelauf mit rund 700 CDU-Mitgliedern gegeben und der ist sehr zufriedenstellend verlaufen. Auch die Abstimmungen seien sehr gut organisiert und technisch professionell. Der Test habe auf jeden Fall schon einmal sehr gut geklappt. Die Wahl des neuen Bundesvorsitzenden steht am Samstag auf dem Programm. Laut Rock ist die Wahl eine wegweisende Entscheidung für die CDU. Er selbst ist vom Duo Laschet-Spahn überzeugt und nachdem, was er vom Großteil der anderen Delegierten aus dem Rhein-Erft-Kreis hört, sieht es bei ihnen ähnlich aus. Die anderen Delegierten aus dem Rhein-Erft-Kreis sind der Bundestagsabgeordnete Georg Kippels aus Bedburg, die beiden CDU-Landtagsabgeordneten Romina Plonsker aus Pulheim und Gregor Golland aus Brühl. Dazu kommen die Vorsitzende des Hürther Stadtverbandes Gudrun Baer, die stellvertretende Bundesvorsitzende der Frauen Union Carla Neisse-Hommelsheim aus Erftstadt, Marcel Grathwohl vom Bundesvorstand der Jungen Union, den ehemaligen Landrat Michael Kreuzberg aus Brühl und CDU-Urgestein Willi Zylajew aus Hürth.

Weitere Meldungen