Rhein-Erft: Musiker bangen um ihre Existenz

Die Corona-Krise setzt der Musikbranche bei uns im Kreis und in Köln immer mehr zu. Seit über einem Jahr haben Künstler und Bands kaum bis gar keine Möglichkeiten Geld zu verdienen und auf der Bühne zu stehen. Nachdem sich einige Musiker schon Nebenjobs gesucht haben, denken andere über drastischere Schritte nach.

© Pixabay/Symbolbild

Ohne Konzerte und ohne Auftritte keine Gagen und keine Einnahmen. So brachte es Miljö-Frontmann Mike Kremer im Radio-Erft-Interview auf den Punkt. Erst seit wenigen Jahren sind er und seine Band-Kollegen Berufsmusiker, die früheren Jobs wurden gekündigt. Genau dieser Schritt wird gerade hinterfragt. Die Familie, die Kinder müssten ernährt werden, so Kremer. Deshalb wäre es schade, aber trotzdem denkbar in die früheren Berufe zurück zu kehren – sollte die Krise noch länger andauern.

Weitere Meldungen