Rhein-Erft: Kreis für zweite Coronawelle gerüstet

Mehr Kapazitäten, weniger Nachfrage. Wer im Rhein-Erft-Kreis auf das Coronavirus getestet wird, hat im Moment gute Chancen auf ein schnelles Ergebnis. Die Nachfrage nach den Tests ist nämlich stark gesunken, gleichzeitig hat der Kreis seine Testkapazitäten aufgestockt.

© pixabay

Das führt dazu, dass im Moment im Rhein-Erft-Kreis weniger Menschen getestet werden als möglich wäre, obwohl man weiter auf hohem Niveau testet, sagt der Kreis. Allein in den letzten vier Wochen wurden mehr als 1.600 Tests durchgeführt. Mit der Corona-Lage hat sich auch die Arbeit im Gesundheitsamt entspannt. Weil es weniger Infizierte gibt, müssen die Mitarbeiter auch weniger Kontaktpersonen finden. Sie können sich deswegen auch wieder anderen Aufgaben widmen. Für eine mögliche zweite Coronawelle sieht sich der Kreis gut aufgestellt.

Weitere Meldungen