Rhein-Erft: Kohleausstieg wird im Gesetz festgelegt

Seit Monaten wissen wir, dass der vorzeitige Kohleausstieg kommt – jetzt werden Nägel mit Köpfen gemacht. Donnerstag wird im Bundestag noch beraten, Freitag sollen die Gesetze zum Kohleausstieg und zum Strukturwandel beschlossen werden. Heißt für unsere Region, dass die erste Stilllegung Ende des Jahres kommt, und zwar in Niederaußem.

Radio Erft

Nächstes Jahr folgen dann weitere Blöcke in Neurath, erneut Niederaußem und Weisweiler. Ende 2022 schließt schon die Brikettfabrik in Frechen. 2038 soll endgültig Schluss sein mit Strom aus Braunkohle, dann geht als einer der letzten der BoA-Block in Niederaußem vom Netz. Tausende Jobs gehen über die Jahre verloren. Um betroffene Regionen zu unterstützen, gibt es für die Kohleregionen insgesamt 40 Milliarden Euro. Das Geld soll den Umbau der Wirtschaft erleichtern. Die Städte im Kreis haben bereits viele Projektideen für den Strukturwandel entwickelt. Das Land NRW prüft jetzt, ob sie gefördert werden. 

Weitere Meldungen