Rhein-Erft: Impfzentrum kann aufstocken

Das Impfzentrum im Rhein-Erft-Kreis in Hürth kann ab Mittwoch bis zu 2.300 Menschen impfen. Solange die Sonderaktion mit dem Astrazeneca-Impfstoff laufe, könne man insgesamt mehr Menschen abarbeiten, sagte uns die ärztliche Leiterin Nina Gatter.

Insgesamt sei man mit den vergangenen Monaten zufrieden. Große Vorplanungen seien aufgrund der Dynamik aber gerade dennoch nicht möglich. Die Dynamik gehe trotzdem – bis auf die Probleme um den Astrazeneca-Impfstoff – in die richtige Richtung. Man müsse viel Geduld haben, so Gatter weiter. Die Stimmung in den verschiedenen Teams im Impfzentrum sei positiv. Man hätte sich längst eingespielt und die tägliche Arbeit mache großen Spaß, so die ärztliche Leiterin. Im Moment sei es aber auch ein Wechselspiel zwischen Hoffnung, Freude und Frust. Im Moment habe man noch nicht so viel Impfstoff, wie man gerne hätte. Auch die Bürokratie sei immer wieder eine Hürde.

Weitere Meldungen