Rhein-Erft: Hausärzte beschweren sich über Impfsituation

Ständig klingelnde Telefone und viel Frustration: so sieht es aktuell bei vielen Hausärzten im Rhein-Erft-Kreis aus. Der Impfstart in dieser Woche hat für einen großen Ansturm gesorgt: hunderte Patienten stehen schon auf der Warteliste, und es rufen immer mehr an.

© gettyimages/motortion

Die Hausärzte können dieser hohen Nachfrage nach eignen Angaben aber nicht gerecht werden, da sie nur eine geringe Anzahl an Impfdosen bekommen. Konkret 30 Impfdosen für diese Woche und 18 für die Nächste. Das sei für Ärzte und Patienten eine Katastrophe, so Matthias Schlochtermeier. Er ist der Sprecher der Hausärzte im Rhein-Erft-Kreis.Außerdem führe die hohe Nachfrage dazu, dass die wirklich kranken Patienten und auch Notfälle die Ärzte nicht oder nur schlecht erreichen können, so Schlochtermeier weiter.


Weitere Meldungen