Rhein-Erft: Geringe Nachfrage nach spontanem Impfen

Die Coronainfektionszahlen ziehen auch im Rhein-Erft-Kreis wieder an, die Sieben-Tage-Inzidenz liegt mittlerweile wieder knapp über 20. Gleichzeitig wird es für das Impfpersonal schwieriger, die Menschen zur Spritze gegen Corona zu bewegen. Das hat eine Organisatorin der spontanen Impfaktionen des Rhein-Erft-Kreises mitgeteilt.

© pixabay

Nach ihrer Aussage war die Resonanz auf die spontanen Impfaktionen diese Woche in Kerpen und Frechen nicht so groß, teilweise sei es sehr frustrierend. Besonders junge Menschen seien schwer zu erreichen und wenn, dann hätten sie teils auch große Bedenken gegen die Impfung. Am Samstag (24.07.) und Sonntag (25.07.) können sich Menschen weiter am Rande der Bergheimer Sommerkirmes gegen Corona impfen lassen, am Samstag außerdem noch bei Segmüller in Pulheim und am Sonntag beim Tanzsportzentrum in Brühl. In den nächsten Tagen gibt es noch weitere Termine für spontanes Impfen, die Übersicht gibt es hier.

Weitere Meldungen