Rhein-Erft: Fallzahlen steigen, Inzidenz sinkt

Die Corona-Zahlen für den Rhein-Erft-Kreis sind am Freitag weiter angestiegen. Die Inzidenz hingegen geht weiter zurück. Die Details:

© pixabay

Von Donnerstag auf Freitag wurden dem Gesundheitsamt 174 Neuinfektionen gemeldet. Dem stehen 156 Personen gegenüber, die zwischenzeitlich wieder als genesen gelten. Damit steigt die Zahl der aktuellen Corona-Infektionen im Rhein-Erft-Kreis auf 2477 Fälle (Donnerstag: 2459). Die Hospitalisierungsinzidenz (Anzahl der Personen mit COVID-19, die innerhalb der vergangenen 7 Tage in ein Krankenhaus aufgenommen worden sind pro 100.000 EW) liegt heute bei 0,85 (Donnerstag: 1,2). Todesfälle wurden heute nicht gemeldet.

Stand der Impfungen im Kreisgebiet

Bis einschließlich 25.11.2021 wurden im Rhein-Erft-Kreis 649.642 Corona- Schutzimpfungen durchgeführt. 65,97 % der Bevölkerung im Rhein-Erft-Kreis verfügt mittlerweile über einen vollständigen Impfschutz.

Knapp 30.000 Booster-Impfungen im Bereich Ü-60

In den vergangenen 14 Tagen hat sich die Zahl der durchgeführten Auffrischungs- impfungen im Rhein-Erft-Kreis für die Altersgruppe Ü-60 durch die gemeinsamen Anstrengungen der niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte und des Kreises von knapp 15.000 auf knapp 28.000 nahezu verdoppelt. Der Anteil der Personen Ü-60, die eine Auffrischungsimpfung erhalten haben, liegt bei 20,59 %

Hinweise zu Impfungen

Um bei den Auffrischungsimpfungen nach den Vorgaben des Bundes und des Landes schneller zu werden, wird der Rhein-Erft-Kreis eine dauerhafte eigene Impfstelle einrichten. Ab dem 29. November 2021 ist es möglich, sich von Montag bis Freitag im ehemaligen Impfzentrum in Hürth im Zeitraum zwischen 13:00 und 19:00 Uhr zu impfen. Um Wartezeiten zu vermeiden, wird für die Sprechstunden Montag bis Donnerstag wird eine Terminierung erforderlich sein.

Große Nachfrage nach Testungen

Durch den Wegfall der Kostenpflicht bei PoC-Tests und der Einführung verschärfter Regelungen (3-G-Regeln) ist die Nachfrage nach entsprechenden Angeboten im Kreis in den vergangenen Tagen sprunghaft gestiegen. Haben in der Woche vom 08.11. bis 14.11. 12.270 Personen die Testmöglichkeiten im Kreis genutzt, waren es in der Woche vom 15.11. bis 21.11. insg. 37.333 und damit gut dreimal so viele Personen, die sich testen ließen. Die Positivquote in der letzten Woche lag bei 1,37 %. 

Bei gleichbleibender Dynamik spätestens Weihnachten eine Inzidenz von 1.000 möglich 

Sollte sich der Zuwachs an täglichen Neuinfektionen in den kommenden Wochen mit der gleichen Dynamik wie seit dem 01.11. fortsetzen, dürfte spätestens zu Weihnachten die Marke von 1.000 bei der 7-Tages-Inzidenz erreicht sein (s. Grafik). Umso wichtiger ist es, dass die neuen Vorgaben der Corona-Schutzverordnung NRW jetzt konsequent umgesetzt und kontrolliert werden und dort wo es möglich ist, nicht notwendige Kontakte vermieden werden, betont das Gesundheitsamt. 

Lage in den Krankenhäusern und stationären Betreuungseinrichtungen 

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind aktuell 49 von 51 Intensivbetten belegt - davon 7 mit Covid-19 Patienten. Insg. werden aktuell 34 Personen in Zusammenhang mit einer COVID-19-Infektion in den Krankenhäusern behandelt. In den kreisweiten stationären Altenpflege- und Betreuungseinrichtungen sind zurzeit 7 Bewohnerinnen und Bewohner aus 6 verschiedenen Einrichtungen mit dem Coronavirus infiziert. 

Weiter steigende Infektionszahlen im Rhein-Erft-Kreis / Inzidenz in der Altersgruppe zwischen 5-9 Jahren bei über 500 

In den vergangenen 14 Tagen hat sich die 7-Tages-Inzidenz im Rhein-Erft-Kreis fast verdoppelt. Betrug der Wert am 08.11.2021 142,5 ist er seitdem mit Stand 21.11. auf 279,4 gestiegen. Den höchsten Inzidenzwert innerhalb der Altersgruppen wies die Gruppe der 5 bis 9-jährigen Kinder auf. Hier betrug der Wert der 7-Tages-Inzidenz Stand 21.11.2021 502,9. Bei Kindern und Jugendlichen in der Altersklasse zwischen 10-14 Jahren betrug der Wert Stand 21.11.2021 483,3. Danach folgt die Altersklasse der 30 bis 34-jährigen mit einer Inzidenz von 404.

Links:

Hinweis in eigener Sache: Ab sofort entfällt die Aktualisierung am Wochenende, weil der Rhein-Erft-Kreis die Daten nicht mehr zur Verfügung stellt. Montags gibt es stattdessen eine Zusammenfassung.

*Update-Information

Der Rhein-Erft-Kreis stellt von Mo-Fr nachmittags Vorabdaten zur Verfügung, die noch nicht endgültig sind. Sobald der aktuelle Inzidenzwert bei den Städten eingetragen ist (und nicht mehr "0" anzeigt"), liegen die finalen Daten vor. Der finale Inzidenzwert für die Städte wird in der Regel bis 19 Uhr aktualisiert.

Weitere Informationen zu Corona: https://www.radioerft.de/programm/corona.html

Corona-Zahlen im Kreis

Coronavirus-Neuinfektionen nach Kreisen

Dieser Inhalt ist leider nicht für mobile Geräte optimiert.Hier kann die Seite direkt aufgerufen werden

Weitere Meldungen