Rhein-Erft: Es geht weiter an der A1-Rheinbrücke

Rund ein Jahr lang hat die Baustelle der Leverkusener Autobahnbrücke stillgestanden - jetzt hat die neue Baufirma Hochtief die Arbeiten wiederaufgenommen. In gut zweieinhalb Jahren (Ende 2023) rechnet die Autobahn GmbH mit der Fertigstellung der ersten Brückenhälfte.

© Radio Erft

Dann soll der gesamte Verkehr darüber rollen - auch LKW kommen dann wieder bei Leverkusen über den Rhein. Auf der Kölner Rheinseite sind Beton-Pfeiler, einige Bagger, Bauarbeiter und ein großer Bohrer zu sehen. Hier werden derzeit über 30 Meter tiefe Löcher für Brückenpfeiler der neuen Rheinbrücke gebohrt. Auch auf der Leverkuserner Seite laufen die Bauarbeiten langsam wieder an. In einem halben Jahr sollen die ersten neuen Brückenteile geliefert und auf beiden Rheinseiten nach und nach montiert werden. Im Laufe des Jahres muss deshalb auch der Rheinradweg zwischen Wiesdorf und Hitdorf gesperrt werden. Komplett fertig sein wird die neue A1-Doppelbrücke in gut fünf Jahren - wenn denn alles nach Plan läuft.

Weitere Meldungen