Rhein-Erft: Arbeitslosenzahlen leicht gestiegen

Während Winter und Corona den Arbeitsmarkt im Januar noch eiskalt erwischt haben, sind die Arbeitslosenzahlen im Februar nur noch leicht gestiegen. Nach Angaben der Brühler Agentur für Arbeit waren gut 19.000 Menschen arbeitslos gemeldet.

Das ist rund ein Prozent mehr als vor einem Monat. Der Vergleich mit dem Februar 2020 fällt dagegen deutlich negativer aus. Vor einem Jahr hat es im Rhein-Erft-Kreis 3.300 Arbeitslose weniger gegeben – das ist ein Plus von über 20 Prozent. Auch die Arbeitslosenquote ist leicht gestiegen und liegt aktuell bei 7,4 Prozent. Aber es gibt auch erste Lichtblicke: Die Unternehmen wollen trotz Corona offenbar wieder mehr Mitarbeiter einstellen. Nach Angaben der Agentur für Arbeit in Brühl haben sie im Februar knapp 800 freie Stellen neu gemeldet, das sind fast doppelt so viele wie im Januar. Außerdem haben weniger Menschen als im Januar ihren Job verloren und gleichzeitig deutlich mehr eine Stelle gefunden.

Weitere Meldungen