Rhein-Erft: Abi-Prüfungen unter Corona-Bedingungen

Mit neun Tagen Verspätung wegen Corona beginnen am Freitagmorgen die Abi-Prüfungen an Rhein und Erft. Als erstes stehen die Englisch-Klausuren auf dem Programm. In den nächsten beiden Wochen folgen dann die übrigen Fächer.

© Radio Erft

Wegen der Pandemie laufen die Klausuren unter besonderen Bedingungen ab. In vielen Schulen schreiben die Abiturienten die Klausuren in besonders großen Räumen, wie etwa Turnhallen. Auf diese Weise wollen die Schulen sicherstellen, dass sie den nötigen Hygiene-Abstand zwischen den Schülern einhalten können. Dazu kommen kostenlose Schnell- und Bürgertests für die Abiturienten. Wegen Corona gibt es bei den Prüfungen auch inhaltlich eine Änderung: die zuständige Kommission hat für die meisten Fächer zusätzliche Aufgaben erarbeitet. Lehrer und teilweise auch Schüler haben dadurch eine größere Auswahlmöglichkeit.

Weitere Meldungen