Rhein-Erft: 3G-Regel in Bus und Bahn

Wer mit Bus und Bahn fahren möchte, muss ab Mittwoch einen 3G-Nachweis vorzeigen können. Menschen, die nicht genesen, geimpft oder getestet sind, können den öffentlichen Nahverkehr nicht mehr nutzen.


© Christoph Seelbach/Kölner Verkehrs-Betriebe AG

Diese neue Regelung stellt die Verkehrsbetriebe vor Herausforderungen: Wer soll die 3G-Nachweise kontrollieren und wann soll das passieren? Jeder Person einzeln direkt beim Einsteigen überprüfen, können nämlich weder KVB noch REVG nach eigenen Angaben leisten. Dafür gebe es zu wenig Personal und zu viele Fahrgäste. Die Regelung sei dazu auch zu kurzfristig angesetzt, sagen die Sprecher. Stattdessen soll es stichprobenartige Kontrollen geben. Außerdem müsse noch abgeklärt werden, inwiefern die Polizei oder das Ordnungsamt mit unterstützt. Die Erfahrungen bei den Kontrollen der Maskenpflicht habe nämlich gezeigt, dass Fahrgäste davon genervt sind und teilweise aggressiv reagieren. Die Unternehmen möchten ihre Angestellten vor solchen Situationen schützen.

Weitere Meldungen