Rechtes Plakat: Horremer Karnevalisten empört

Ein Vorfall beim Rosenmontagszug in Horrem sorgt im Moment für Unruhe und Verwirrung im Ort. Dort hatte sich ein nicht angemeldeter Unbekannter vorne in den Zug gestellt und ein Plakat mit offenbar rechtspopulistischer Propaganda hochgehalten. Viele jecke Zuschauer dachten, der als Clown verkleidete Mann sei ein offizieller Teilnehmer.

© SPD Horrem/Neu-Bottenbroich

Der Zugleiter habe den Mann auch immer wieder weggeschickt, aber ohne Erfolg, sagt Heiner Funke, der Präsident des Festausschusses Horremer Karneval. Mal sei der Mann verschwunden, dann wieder aufgetaucht. Horremer Karneval stehe aber für eine bunte Gesellschaft und gegenseitigen Respekt - und das habe der Mann in jeglicher Form missen lassen.

Der SPD-Politiker Daniel Dobbelstein, der den Mann ebenfalls gesehen hat, sieht das genauso und will Anzeige erstatten – einfach aus Prinzip. Vermutlich falle das Plakat zwar noch unter die Meinungsfreiheit, aber trotzdem sei es ein Unding. In den vergangenen Tagen gab es mindestens zwei Fälle, in denen rechte und antisemitische Parolen und Symbole bei Karnevalszügen aufgetaucht sind – einmal in Belgien und einmal in Sachsen.

Weitere Meldungen