Provisorische Bahnsteige werden abgebaut

In Köln müssen Autofahrer am Mittwoch rund um den Barbarossa- und den Zülpicher Platz bis zum späten Nachmittag mit Behinderungen rechnen. Denn pünktlich zum Karnevalsende verschwinden hier am Aschermittwoch wieder die provisorischen KVB-Bahnsteige.

© Radio Erft

Für die Abbau-Arbeiten müssen am Barbarossa- und am Zülpicher Platz Fahrspuren dicht gemacht werden. Eine komplette Sperrung soll es aber nicht geben. Mit den provisorischen Bahnsteigen wollten die KVB das Ein- und Aussteigen schneller und sicherer machen. Am ersten Bahnsteig konnten die Fahrgäste die Bahnen verlassen, am zweiten dann einsteigen. Damit sollte es keine Drängeleien mehr auf überfüllten Bahnsteigen geben. Die 50 Meter langen provisorischen Bahnsteige waren auch schon in den vergangenen Karnevalssessionen im Einsatz und haben sich laut KVB bewährt.

Weitere Meldungen