Mehr Geld für Künstler und Freiberufler

Gute Nachrichten für Solo-Selbstständige, Freiberufler und Künstler an Rhein und Erft. Sie können Geld vom Land NRW für ihre Lebenshaltungskosten bekommen. Darauf weisen die drei CDU-Landtagsabgeordneten Plonsker, Golland und Rock hin.

© Radio Erft

Wer im März oder April einen Förderantrag zur „NRW Soforthilfe 2020“ gestellt hat, kann jetzt einmalig 2.000 Euro für Lebenshaltungskosten geltend machen. Hintergrund ist, dass die Soforthilfe nicht für Lebensmittel und Wohnungsmiete benutzt werden durfte, sondern nur für geschäftliche Ausgaben wie Mieten, Leasingraten und Kredite. Das hatte für Unmut unter Freiberuflern, Künstlern und Solo-Selbstständigen gesorgt.

Weitere Meldungen