Leverkusen: Explosion wegen chemischer Reaktion?

Die schwere Explosion in der Leverkusener Sondermüll-Verbrennungsanlage mit sieben Toten könnte durch eine chemische Reaktion des Abfalls ausgelöst worden sein. Das geht nach Angaben der Bezirksregierung Köln aus einem ersten Zwischenbericht eines Sachverständigen hervor.

Demnach habe vermutlich eine chemische Reaktion des Abfalls mit zunehmender Temperatur zu einem rapide ansteigenden Überdruck im Lagertank geführt. Dieser Überdruck habe trotz der Sicherheitssysteme des Tanks nicht mehr abgebaut werden können. Dem Zerplatzen des Tanks folgte dann wahrscheinlich eine Zündung der entstandenen Explosionswolke und dadurch der anschließende Brand. Bevor endgültige Schlussfolgerungen aus dem Ereignis und den daraus folgenden Konsequenzen gezogen werden können, müssten weitere Untersuchungen des Sachverständigen abgewartet werden, so die Bezirksregierung.

Weitere Meldungen