Köln: Zu wenig Abstand beim Überholen - Mann schwer verletzt

In Köln ist ein Rennradfahrer beim Überholen von einem Kleinlaster gestreift und schwer verletzt worden. Er war mit einem zweiten Sportler in Bilderstöckchen unterwegs. Zeugen zufolge sollen die beiden Rennradfahrer versetzt hintereinander gefahren sein. Dann überholte ein Autofahrer sie mit einem Kleinlaster mit Anhänger.

© pixabay

Beim Wiedereinscheren wurde es so eng, dass er den vorderen Fahrer streifte: dabei verhakte sich ein Pedal des Rennrads mit dem Anhänger und der Radfahrer wurde mitgeschleift. Zeugen mussten den Autofahrer auf den Unfall aufmerksam machen, bevor er anhielt. Durch den Aufprall zerbrach der Helm des Rennradfahrers noch an seinem Kopf, der Mann wurde schwer verletzt. Entgegen ersten Erkenntnissen kamen beide Radfahrer mit schweren Kopfverletzungen in eine Klinik. Der vorausfahrende Rennradfahrer erlitt schwerste Kopfverletzungen und wurde übers Wochenende intensivmedizinisch behandelt. Der 51-Jährige, der nach der Kollision über ihn gestürzt war, kam mit weniger schweren Schädelverletzungen davon. Sein zerstörter Fahrradhelm zeugt aber laut Polizei davon, mit welcher Wucht sein Kopf auf dem harten Untergrund aufgeschlagen war.

Weitere Meldungen