Köln: Überwachung im Homeoffice

Homeoffice in der Corona-Zeit scheint für die meisten Unternehmen eine Erfolgsgeschichte zu sein - es gibt aber offenbar auch vereinzelt Mitarbeiter, die das Modell ausnutzen. Einige Unternehmen in Köln haben deshalb sogar Privatdetektive engagiert, um ihre Mitarbeiter zu Hause zu überwachen.

© pixabay

Nach Radio-Erft-Informationen sind es nicht die Großkonzerne, sondern eher kleine bzw. mittelständische Unternehmen oder auch Handwerksbetriebe, die Detektive beauftragen. Eine Observation ist in Deutschland aber nur erlaubt, wenn ein konkreter Verdacht vorliegt, dass gegen Arbeitsverträge verstoßen wird. Die observierten Mitarbeiter stehen dementsprechend schon länger unter Beobachtung ihrer Chefs, weil sie viel gefehlt haben, auch unter der Festnetznummer nicht erreichbar waren oder Umsatzzahlen eingebrochen sind.

Weitere Meldungen