Köln: Trotz Millionenverluste: Domeintritt bleibt kostenlos

2,5 Millionen Euro weniger in der Domkasse. - Weil die Touristen wegen der Coronapandemie Zuhause blieben, verzeichnet der Kölner Dom jetzt riesige Einnahmeausfälle. Um den Haushalt auszugleichen, wollen die Verantwortlichen jetzt die Preise für Turmbesichtigungen erhöhen.

© Radio Erft

So sollen Erwachsene künftig sechs statt wie bisher fünf Euro zahlen. Kinder, Jugendliche und Studierenden zahlen jetzt drei statt zwei. Eintritt für den Kölner Dom sollen Touristen auch künftig nicht zahlen müssen. „Der Dom soll weiterhin allen Menschen offenstehen“, sagte Domprobst Guido Assmann. 

Weitere Meldungen