Köln: Illegale Partys und Menschenansammlungen

Das schöne Wetter hat Folgen. In Köln gab es am Wochenende viele Menschenansammlungen und damit viele Verstöße gegen die Coronaschutzverordnungen. Bereits am Freitagabend trafen sich rund 300 Leute im Beethovenpark.

Ihre Musikanlage haben sie auf Ansage ausgeschaltet, heißt es von der Stadt Köln. Allerdings soll ein Teil der Gruppe den Wagen des Ordnungsamtes bespuckt und mit Alkohol übergossen haben. Weitere Ansammlungen gab es auch am Stadtgarten und an der Kölner Unimensa. Laut Stadt musste um Mitternacht geräumt werden, dort saßen rund 400 Leute. Samstagnacht wurde dann die Schaafenstraße in der Kölner Innenstadt geräumt, weil dort vor den Gaststätten bis zu 450 Leute standen. Und nach Mitternacht hat die Polizei dann eine illegale Techno-Party in der Merheimer Heide auflöst. Dort hatten an und unter einer Autobahnbrücke rund 250 Menschen getanzt und gefeiert.

Weitere Meldungen