Köln: Fünf Polizisten suspendiert

Nach dem Tod eines 59-Jährigen sind fünf Kölner Polizisten vom Dienst suspendiert worden. Gegen sie wird wegen des Verdachts der Körperverletzung im Amt ermittelt, heißt es von der Kölner Staatsanwaltschaft. Es geht um einen Vorfall im letzten April.



Bei einem Einsatz wegen einer Unfallflucht sollen die Polizisten übermäßig Gewalt gegen den Mann angewendet und ihn verletzt haben. Der Mann starb zwei Monate später nach einem weiteren Aufenthalt im Krankenhaus, heißt es. Jetzt wird überprüft, ob sein Tod und die vorherigen Verletzungen in einem Zusammenhang stehen. Außerdem wurden die Handys der Männer beschlagnahmt. Denn in einzelnen Nachrichten sollen die Polizisten mit ihren Taten geprahlt haben, das hat NRW-Innenminister Herbert Reul am Montag auf einer Pressekonferenz bestätigt. Einige Nachrichten könnten strafrechtlich relevant sein, heißt es. Dabei gehe es möglicherweise auch um die mögliche Verabredung zur Anwendung von Gewalt. Um neutrale Ermittlungen zu gewährleisten hat die Bonner Polizei gemeinsam mit NRW-Polizei die Auswertung des Kölner Falls übernommen.

Weitere Meldungen