Köln: Erzbistum büßt für Missbrauchsfälle

Mit einem nicht-öffentlichen Bußgottesdienst im Kölner Dom wollen die Verantwortlichen des Kölner Erzbistums am Donnerstag um Vergebung für die Fehler bei der Aufklärung der Missbrauchsfälle bitten.

© Radio Erft

Stattfinden soll der Gottesdienst um 11 Uhr. Personen, denen sexualisierte Gewalt in der Kirche vorgeworfen wird, sind allerdings explizit nicht eingeladen. Dagegen regt sich Widerstand. So will die Bewegung Maria 2.0 mit einem Walk of Shame vor dem Dom demonstrieren. Den Gottesdienst abhalten wird der momentane Leiter des Erzbistums, Weihbischof Rolf Steinhäuser.

Weitere Meldungen