Köln: Am Donnerstag starten die ersten Weihnachtsmärkte

In Köln gibt es über zehn Weihnachtsmärkte, größere oder auch kleinere. Die ersten starten am Donnerstagnachmittag. Dazu gehört zum Beispiel der Weihnachtsmarkt im Stadtgarten. Die meisten anderen öffnen am kommenden Montag.

© Radio Erft / Symbolbild

Auf dem Weihnachtsmarkt im Stadtgarten im Belgischen Viertel präsentieren bis kurz vor Weihnachten rund 80 Aussteller unter anderem Schmuck, Handarbeiten und Leckereien. Auch der schwul-lesbische Weihnachtsmarkt Heavenue an der Schaafenstraße sollte am Donnerstagnachmittag eröffnen. Die Eröffnung wurde aber verschoben. Hier sind Markthütten im Pop-Art-Stil mit Engeln, glitzernden Wolken und Girlanden geschmückt und sorgen für einen außergewöhnlichen Look. Dagegen fällt der traditionell kleinste Kölner Weihnachtsmarkt an der Lutherkirche in der Südstadt aus, stattdessen gibt es dort ab Donnerstag Glühwein am Glockenturm. Bei allen Weihnachtsmärkten in Köln gilt die 2G-Regel, also Zugang in der Regel nur für vollständig Geimpfte oder Genesene. Das hat das Land NRW mittlerweile offiziell genehmigt. Ausgenommen sind Kinder im Alter von bis zu 12 Jahren und drei Monaten und Menschen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können. Sie müssen aber einen Nachweis vorzeigen können. Die Veranstalter haben angekündigt, am Eingang zu kontrollieren, ob die Besucher die Regel einhalten. Eine Übersicht über die Kölner Weihnachtsmärkte gibt es HIER.

Weitere Meldungen