Köln: 100. Sitzung des Krisenstabs

Der Kölner Krisenstab ist am Freitag zu seiner 100 Sitzung zusammengekommen. Damit haben die Experten seit Beginn der Pandemie bereits 135 Stunden zusammengesessen und getagt, heißt es von der Stadt.

© Radio Erft

Am 29. Februar 2020 waren in Köln die beiden ersten Infizierten gemeldet worden. Seitdem hat die Stadt zum Beispiel mehr als 78.000 Kontaktpersonen angerufen. In den verschiedenen Testzentren sind rund 270.000 Tests durchgeführt worden und am Bürgertelefon gingen mehr als 1 Millionen Anrufe zum Thema Corona ein. Viel Arbeit bedeutet die Pandemie auch fürs Ordnungsamt. Seit Beginn der Pandemie sind rund 12.800 Corona-Verstöße geahndet worden. Die Hälfte davon waren Verstöße gegen die Maskenpflicht, heißt es.

Weitere Meldungen