Kerpen/Pulheim: Büchereien sollen bleiben

Die Einsparungen des Kölner Erzbistums bei der Bücherei St. Martinus in Kerpen ruft die Politik auf den Plan. Sowohl die Kerpener CDU als auch die Grünen setzten sich für den Erhalt ein.

© Radio Erft / Symbolbild

Die Stadtbücherei sei ein wichtiger Bestandteil des Kerpener Kulturangebotes, heißt es von den Grünen. Und dieses hervorragende Bildungsangebot müsse fortgesetzt werden, heißt es auch von der CDU. Denn die Büchereiarbeit sei auch eine Pflichtaufgabe der Kommune. Beide wollen ein mögliches Konzept zum Erhalt im heutigen Hauptausschuss und dann im Kulturausschuss thematisieren. Zum Hintergrund: das Kölner Erzbistum hatte angekündigt, die finanzielle Unterstützung für sieben Bücherei im Rheinland bis Ende 2023 zu beenden. Jährlich würden dann in Kerpen 80.000 Euro wegfallen. Auch im Kulturausschuss in Pulheim wird das heute Thema sein. Denn dort steht die Bücherei von St. Martinus in Stommeln vor einem ähnlichen Problem. 

Weitere Meldungen