Keine neuen Corona-Fälle in Hürther Unterkunft

In einer Unterkunft in Hürth-Kalscheuren sind – Stand Donnerstagmorgen – keine weiteren Bewohner an Covid-19 erkrankt. Und es gibt Neuigkeiten in einem Fall aus Frechen-Königsdorf mit einem Schulkind.

© pixabay

In Hürth sind die Tests von rund 30 Personen alle negativ, heißt es vom Rhein-Erft-Kreis. Sie bleiben aber weiter in Quarantäne, da sie als direkte Kontaktpersonen gelten. Am Pfingstwochenende war bekannt geworden, dass in der Unterkunft drei Personen mit dem Corona-Virus infiziert sind. Sie wurden von den anderen Bewohnern separiert.

Anders wird in einem Covid-19-Fall in Frechen-Königsdorf gehandelt. Hier ist ein Kind infiziert, das letzte Woche Mittwoch zuletzt in einer kleinen Lerngruppe in der Schule war und am Wochenende Symptome gezeigt hatte. Da die Zeit zwischen Schulbesuch und Ausbruch mehr als zwei Tage beträgt, müssen weder Mitschüler noch Lehrer in Quarantäne – das Infektionsrisiko ist laut Gesundheitsamt gering. Allerdings können sich alle freiwillig testen lassen. 

Weitere Meldungen