IHK: Betriebe sollten sich auf Corona vorbereiten

Was die Ausbreitung des Corona-Virus für die Wirtschaft im Rhein-Erft-Kreis und der Region bedeutet, ist Experten zufolge noch völlig offen. Man könne die Lage derzeit kaum einschätzen, sagte uns der Corona-Beauftrage der Industrie- und Handelskammer Köln, Alexander Hoeckle.

© pexels

Dass im Im- und Exportbereich Lieferketten gestört seien, merke man bisher nur vereinzelt, aber das sei ja auch nur ein Faktor. Heftig könnte es demnach werden, wenn Behörden Betriebe sperren, um eine Ausbreitung des Virus zu verhindern. Und auch die Tatsache, dass Mitarbeiter und Chefs krankheitsbedingt ausfallen könnten, spielt laut IHK eine große Rolle. Auch kleine und mittelständische Firmen sollten sich darauf vorbereiten, rät die Kammer. Es müsse immer Vertreter geben, die alle wichtigen Passwörter und Schlüssel haben und auch befugt sind, Entscheidungen zu treffen.

Weitere Meldungen